Beispiel 1: Schaidt Innovations

Ausgangssituation: Schaidt Innovations ist ein mittelständischer Auftragsfertiger elektronischer Baugruppen, Geräte und Systeme, im Wesentlichen für die Automobilindustrie. Durch das Produktauslaufen des dominierenden Endabnehmers PORSCHE und den fehlenden Vertrieb zum Generieren von ausgleichendem Geschäft fiel die Geschäftsgrundlage weg.

Ansatz Rasenberger Toschek: Der von Rasenberger Toschek organisierte und koordinierte TaR-Ansatz beinhaltete neben klassischen Restrukturierungsmaßnahmen auch einen Geschäftsmodell-Innovationsprozess, um potenziellen Investoren neue Geschäftspotenziale aufzuzeigen. Zusammen mit Rasenberger Toschek und dem BMI Lab, St. Gallen entwickelten Schaidt Innovations-Mitarbeiter mögliche neue Produkte und Geschäftsmodelle. Innerhalb von nur 7 Monaten konnte neben dem TaR-Ansatz auch ein globaler Ansprache-Prozess mit 140 potenziellen Investoren durchgeführt werden.

Transaktion: Alle Vermögenswerte, sowohl der operativen als auch der Besitzgesellschaft, konnten übertragen werden. Webasto als Käufer will bei Schaidt Innovations im Wesentlichen Prototypen und Kleinserien für den eigenen Bedarf im neuen Geschäftsbereich eMobility bauen lassen. Anfänglich sollen Stationen zum Laden von eCars und eBikes produziert werden: Exakt ein Produkt, das im TAR-Ansatz entwickelt wurde. Mit einer Integration in die Webasto-Gruppe kann Schaidt Innovations eigene Schwächen künftig ausgleichen. Es konnten mehr als 150 Arbeitsplätze erhalten werden.

Follow by Email
Facebook
Google+
http://grantiro.at/case-studie-schaidt-innovations
Twitter
LinkedIn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.